Gedichte

DeinGedicht.de

Trauzeugin im Standesamt - Was wird benötigt?

Übersicht      « vorherige Seite      nächste Seite »drucken


Standesamt - Was wird benötigt?

Eine Hochzeit kann an verschiedenen Orten stattfinden. Das Paar kann sich dazu entscheiden in einer Kirche zu heiraten oder in einem Standesamt. Sollte die Wahl auf ein Standesamt fallen, dann sind Sie auch jetzt schon als Trauzeugin mit in die Planung einbegriffen.
Prinzipiell muss man sich bei einem Standesamt anmelden, am besten in dem Ort, in dem man lebt. Als Trauzeugin können Sie an diesem Termin teilnehmen, müssen Sie aber nicht. Die Terminabsprache funktioniert bei den meisten Standesämtern über das Telefon. Am Tag der Anmeldung benötigt das Paar einige Unterlagen. Als Trauzeugin sollten Sie das Paar darauf hinweisen, damit die Anmeldung erfolgreich vonstattengehen kann.

Normalerweise benötigt das Paar nur die gültigen Personalausweise, solange folgende Bedingungen zutreffen:


• Beide besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit
• Kinderlos und Volljährig
• Nicht geschieden, nicht verheiratet gewesen
• Besitzen beide einen Wohnsitz im Ort
• Sind beide an diesem Ort geboren

Selten trifft alles zu, deswegen werden meiste noch zahlreiche andere Unterlagen benötigt.

• beglaubigte Abschrift aus einem Geburtsregister
• Abschrift aus dem Familienbuch der Eltern
• Für Kinder die Geburtsurkunden
• Falls Sie schon einmal geschieden wurden, benötigen Sie die Scheidungsurkunde
• Urkunde für akademischen Grad

Neben den zahlreichen Unterlagen werden auf das Paar auch zahlreiche Fragen zukommen:

• Sind Sie geschieden?
• Wo wurden Sie geboren?
• Wo wurden Ihre Eltern geboren?
• Ihre Ausbildung?
• Ihre Berufliche Tätigkeit?
• Ihre Staatsangehörigkeit?
• Ihr Geburtsort?
• Haben Sie sich schon für einen Ehenamen entschieden?
• Werden Sie Trauzeugen haben?

Die Anmeldung kann also genauso Nervenaufreibend werden wie die eigentliche Vorbereitung zur Hochzeit. Aber es müssen beim Standesamt noch zahlreiche andere Fragen geklärt werden, versuchen Sie deswegen als Trauzeugin dem Paar beizustehen. Klären Sie unbedingt:

• Die Dekoration im Trauzimmer
• Fotos und Videoaufnahmen
• Musikauswahl
• Text zum Ja-Wort
• Blumen streuen oder Reis werfen
• Sektempfang
• Auswahl des Standesbeamten

Als Trauzeugen müssen Sie bei der Anmeldung, und während der Feier nichts mitbringen außer sich selbst und gute Laune. Am Tag der Trauung sollten Sie aber unbedingt zeitig genug am Standesamt sein. Seien Sie vor dem Brautpaar da um eventuelle Erledigungen noch zu erledigen. Versuchen Sie die Gäste vor dem Brautpaar im Standesamt Platz nehmen zu lassen. So das alles perfekt ist für das Eintreffen des Brautpaares. Wenn die Trauung im Standesamt losgeht und es zur Ringübergabe kommt, kann es sein das nun Sie als Trauzeugin auf den Plan gerufen werden.

Wenn das Brautpaar entschieden hat, das Sie die Ringe aufbewahren, dann ist es nun an der Zeit die Ringe dem Paar zu überreichen. Nach der Trauung kommt es nun zur Unterschrift auf der Urkunde, nur so ist die Ehe auch rechtskräftig. Auch hier werden Sie als Trauzeugin wieder auf den Plan gerufen, denn auch Sie müssen diese Urkunde unterzeichnen. Damit bezeugen Sie die Richtigkeit der Eheschließung.
Danach kann es dann zur Feier übergehen. Ihren wichtigsten Part hätten Sie damit geschafft und können sich nun mit dem Brautpaar zusammen freuen und den restlichen Tag etwas entspannter angehen lassen.