Gedichte

DeinGedicht.de

Standesamt & Kirche

Übersicht      « vorherige Seite      nächste Seite »drucken


Trauzeuge - Standesamt & Kirche

Einem Brautpaar ist es heute selber überlassen ob es in einer Kirche oder in einem Standesamt heiratet. Sollte sich das Paar dazu, entscheiden in einem Standesamt die Trauung vornehmen zu lassen, dann muss sich das Paar vorher dort anmelden.
Diese Anmeldung beinhaltet auch die Festlegung, ob es Trauzeugen gibt oder nicht.

Bei einer Trauung, die im Standesamt stattfindet, ist es nicht mehr Pflicht einen Trauzeugen zu haben. Die Trauung würde auch ohne Trauzeugen stattfinden. Sollten Sie aber der Trauzeuge sein, dann haben Sie im Standesamt den leichtesten Job. Dort sind Sie lediglich für die Unterschriften zuständig. Die Anmeldung zum Standesamt und die Dekorationen sowie die Musik und die Rede liegen alles in der Hand des Standesbeamten und in der Hand des Paares.

Also ist die Arbeit im Standesamt für den Trauzeugen am leichtesten. Das Paar kann aber auch in einer katholischen Kirche heiraten. Hier ist die Regelung mit den Trauzeugen etwas anders. Die katholische Kirche schreibt für eine Hochzeit zwei Trauzeugen vor. Außerdem verlang die Kirche, dass sich die Trauzeugen dem christlichen Glauben bekennen. Überprüft wird das jedoch nicht! Die Zugehörigkeit zur Kirche ist dabei nicht wichtig. Jedoch entscheidet der Geistliche, ob die Trauzeugen zugelassen werden oder nicht.

Natürlich muss der Trauzeuge bei einer katholischen Trauung anwesend sein. Der Trauzeuge sitzt während der Trauung auf besonderen Plätzen, damit er das Ehegelübde des Paares hören kann. Am Ende unterschreiben Sie gemeinsam mit dem Paar die Urkunde. Ob Sie die Ringe während der Trauung aufbewahren, entscheidet das Paar selber.

Neben der Standesamtlichen und der katholischen Trauung gibt es auch noch die evangelische Trauung. Auch hier ist das Amt des Trauzeugen mehr Tradition als Pflicht. Auch hier findet vorher ein Traugespräch mit dem Paar statt, bei dem Sie dabei sein können, es ist aber keine Pflicht. Während der Trauung nehmen Sie neben den Brautpaar Platz um die Trauung nachvollziehen zu können. Die Ringe können bei Ihnen oder beim Bräutigam verwahrt werden.
In der evangelischen Trauung müssen die Trauzeugen beispielsweise keine Unterschriften auf der Hochzeitsurkunde leisten, das kann aber auf Wunsch gemacht werden.

Einige kleine Regeln können Sie sich aber trotzdem noch merken die man sowohl in der Kirche als auch beim Standesamt anwenden kann:

• Steht das Brautpaar, haben auch Sie zu stehen
• Sitzt das Brautpaar können auch Sie sich setzten
• Bittet das Brautpaar Sie die Ringe aufzubewahren dann tun Sie das

Das sind eigentlich die einzigen Regeln, die Sie während der Trauung beachten müssen, ansonsten beginnt Ihr Job erst in der Feier nach der Trauung. Hier haben Sie sich um Geschenk, Gäste, Essen, Freude, Spaß und einige andere Dinge noch zu kümmern.

Versuchen Sie diesen Tag genauso zu genießen wie das Brautpaar und lächeln Sie auf den Fotos, damit dieser Tag dem Paar besonders lange in Erinnerung bleiben wird. Die Trauung in einer Kirche oder einem Standesamt unterscheidet sich nicht voneinander. Die katholische Kirche achtet nur mehr auf die Feinheiten als die evangelische Kirche. Ihr Job ist jedoch erst erledigt, wenn das Brautpaar in die Flitterwochen fliegt.