Gedichte

DeinGedicht.de

Trauzeugin - Frisur, Haare & Schmuck

Übersicht      « vorherige Seite      nächste Seite »drucken


Was kann ich nur anziehen?

Trauzeugin - Frisur, Haare und Schmuck

 

Neben der Hochzeitplanung muss eine Trauzeugin auch für sich selber genug vorplanen. Immerhin möchte man an diesem besonderen Tag auch sehr besonders aussehen.

Jedoch gibt es für die Trauzeugin auch einige Dinge, die man beachten sollte, um an diesem Tag nicht negativ aufzufallen. Wichtig ist an diesem Tag, dass man auf keinen Fall hübscher ist als die Braut. Natürlich sollte man angemessen gekleidet sein aber die Trauzeugin sollte immer daran denken, dass die Braut an diesem Tag im Mittelpunkt stehen soll. Also heißt es sich etwas zurück zuhalten.

In der Kleiderauswahl sollte man sich schon etwas Gedanken machen, immerhin gibt es eine große Auswahl an Kleidern die eine Trauzeugin tragen kann. Wer sich ganz unsicher ist welche Farbe, welche Länge und welchen Schnitt der kann sich an die Braut selber wenden, eventuell kann man das Kleid gemeinsam aussuchen.

Beim Kleid gibt es aber einige Regeln die man beachten sollte:

• Es sollte nicht zu kurz sein
• Es sollte nicht zu sexy sein
• Es sollte nicht komplett weiß sein, denn weiß ist die Farbe der Braut
• Es sollte dezent geschnitten sein
• Auf keinen Fall die Farbe schwarz
Farbakzente die die Braut setzt können aufgegriffen werden

Das Kleid kann beispielsweise die Farben des Brautstraußes aufgreifen. Sind im Brautstrauß Lavendelfarbende Blumen verarbeitet, so kann das Kleid der Trauzeugin die gleiche Farbe besitzen. 

Der Trauzeugin ist es erlaubt Schmuck zu tragen, jedoch sollte man auch hier darauf achten, dass man auf keinen Fall mehr Schmuck trägt als die Braut. Die Auswahl des Schmucks sollte jedoch unbedingt zum Kleid passen. Versuchen Sie möglichst keinen schwarzen Schmuck zu tragen. Auf Diamanten sollten Sie möglichst ganz verzichten, das ist der Braut vorbehalten. 

Auf Perlenketten können Sie sich gerne Stürzen, achten Sie darauf Ohrringe in derselben Farbe und Machart zu kaufen. Schmuck für die Haare sollte sehr dezent gehalten werden, verzichten Sie auf große Blumengestecke oder Diademe im Haar. Somit würden Sie der Braut die Aufmerksamkeit stehlen.

Denken Sie immer daran, dass die Braut an diesem Tag die meiste Aufmerksamkeit bekommen soll, das gilt auch für Schmuck und für das Kleid. Um sich einige Ideen zu holen, können Sie einige Hochzeitszeitschriften durchschauen. Kommen wir nun zur Frisur für die Trauzeugin, also Sie. Hier haben Sie wieder unzählige Auswahlmöglichkeiten.

Hier können Sie sich wieder mit der Braut absprechen, wenn Sie das möchten, ein gemeinsamer Friseurbesuch kann dabei sehr hilfreich sein, um sich gemeinsam abzusprechen. Sollten Sie eine Kurzhaarfrisur besitzen, können Sie diese mit einigen kleinen Schmuckstücken aufbessern. Hier ist aber wieder achtzugeben, weniger ist mehr. Sollten Sie eine Langhaarfrisur haben, können Sie schon wesentlich mehr machen. Sie können sich mit der Braut zusammen für eine Hochsteckfrisur entscheiden. Diese sollte aber dezenter sein als die Frisur der Braut. Sie können Sie auch dazu entscheiden die Haare offen zu tragen, falls die Braut das auch tun möchte. Am besten lassen Sie sich in diesem Fall gemeinsam mit der Braut einfach von einem Friseur beraten. Dieser kann Ihnen die perfekte Frisur zaubern.